Studienfach Portugiesisch

NEU ab WiSe 2021/22: Portugiesisch als F3 im BA
Ab dem Wintersemester 2021/22 kann Portugiesisch im BA als 3. Fremdsprache studiert werden. Dies ist mit Vorkenntnissen und ohne Vorkenntnisse möglich. Interessierte sind herzlich eingeladen, sich bei Beratungsbedarf an die Studienfachberaterin oder die Studienfachbeauftragte zu wenden.

Willkommen auf den Seiten des Studienfaches Portugiesisch!

Auf den folgenden Seiten finden Studieninteressierte sowie bereits am FTSK immatrikulierte Studierende Informationen zu Organisation und Aufbau des Studiums.

Die Informationen sind nach den im Fach Portugiesisch angebotenen Studiengängen gegliedert:

Desweiteren finden Sie in der linken Spalte Informationen zu den wissenschaftlichen Aktivitäten. Unsere Kontaktdaten finden Sie in der rechten Spalte.

 

Aktuelles
SoSe 2021
Tandem-Projekte "Literarische Übersetzungskritik im Tandem mit brasilianischen und mosambikanischen Studierenden" sowie "Tandem-Übersetzen mit brasilianischen Studierenden"

Das Ziel dieser Kurse ist es, den Austausch von Wissen und Kultur zwischen Germersheimer Studierenden und Studierenden aus Ländern, in denen Portugiesisch gesprochen wird, zu ermöglichen.

Die Studierenden stellen selbst ausgewählte Autoren und Bücher vor, die jeweils auf Deutsch und Portugiesisch vorliegen. An diese Präsentation in beiden Sprachen schließt sich eine vergleichende Diskussion an über Thema, Autor, Übersetzung, Wirkweise in den verschiedenen Sprachen und auf die verschiedenen Lesergruppen sowie Besonderheiten der Übersetzung und andere relevante Elemente.

Leitung: Dr. Vanete Santana-Dezmann

Plakat Literarische Übersetzungskritik sowie Plakat Tandem-Übersetzen

"Und sie schrieben doch!" Studierende übersetzen portugiesische Autorinnen

„Und sie schrieben doch!“ –  Als reales Übersetzungsprojekt für das transnationale Editionsprojekt „Femmes de Lettres“ übersetzten Studierende des Fachs Portugiesisch im Rahmen von zwei translations- und kulturwissenschaftlichen Seminaren Gedichte portugiesischer Autorinnen. Im Mittelpunkt stand das lyrische Werk (weitestgehend vergessener) Frauen, die zwischen 1500 und 1900 schrieben. Im WS 19/20 wurden übersetzt: Gedichte der bekanntesten Autorin der Aufklärung Leonor de Almeida Portugal, Marquesa de Alorna (Alcípe) sowie Teresa de Mello Breyner, Condessa do Vimiero (Tirse), Catarina Micaela de Lencastre, Viscondessa de Balsemão (Natércia) und Joana Isabel de Lencastre Forjaz (Aónia). Im WS 20/21 kamen Joana da Gama sowie die bekannteste Barocklyrikerin Soror (Schwester) Violante do Céu (bürgerlich Violante Montesino), Joana Josefa de Menezes (Apolinário de Almada, Aonia), Condessa de Ericeira, Teresa Margarida da Silva e Orta (auch Horta, Dorothea Engracia Tavareda Dalmira), Mariana Antónia Pimentel Maldonado und Francisca de Paula Possolo da Costa (Francília, Pastora do Tejo, D.F.P.P.C.) hinzu.

Plakat

GLK-gefördertes Projekt: Monteiro Lobato in Übersetzung

Kritische Übersetzung der Kinder- und Jugendliteratur von José Monteiro Lobato unter besonderer Berücksichtigung der darin abgebildeten brasilianischen Volkskultur

Leitung: Dr. Vanete Santana-Dezmann und Dr. Marcel Vejmelka

Zur Webseite des Projekts

Vom 19.11. bis 10.12.2020 fand im Rahmen dieses Projekts die zweite Tagung zu Monteiro Lobato als Online-Tagung statt und erreichte hohe Teilnehmerzahlen.

Weitere Informationen

Aktuelle Information zum MAKD mit Portugiesisch

Der MAKD Portugiesisch wird für ein Jahr ausgesetzt. Eine Bewerbung zum Wintersemester 2021/22 ist daher nicht möglich. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Dipl.-Dolm. Nina Gray.